Erste Förderung der Bürgerstiftung verabschiedet

Wie die Faust aufs Auge passt zur Einschätzung, dass man gut und schnell gestartet ist, die allererste Förderung der Homberger Bürgerstiftung. Sie geht für die Schulhofsanierung an den Förderverein der Grundschule Homberg.

Vorsitzende Julia Braun-Seibert war sehr erfreut über die ansehnliche Spende, die von Kuratorin Carolin Repp-Seibert und den Vorstandsmitgliedern Matthias Seibert und Dieter Bock überreicht wurde. Carolin Repp-Seibert war in gleich dreifacher Funktion dabei: Als Mitglied des Kuratoriums, als eine der Ideengeber und als Lehrerin der Grundschule.

Julia Braun-Seibert dankte den Vertretern der Bürgerstiftung mit herzlichen Worten. Selbstverständlich werde das von der Zuwendung angeschaffte Spielgerät mit dem Namen der Spenderin versehen.

Die anwesenden Gremienmitglieder der Bürgerstiftung zeigten sich von der Maßnahme zur Schulhof-Neugestaltung auch deshalb überzeugt, weil das Gelände nach Unterrichtsende und in den Ferien auch für junge Homberger Familien mit Kindern frei zugänglich sein soll. Damit werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Förderprojekt Grundschule
v.l.n.r.: Dieter Bock, Carolin Repp-Seibert, Julia Braun-Seibert, Matthias Seibert

Über die Stiftung

Die Bürgerstiftung wurde gegründet, um Bürgern und Unternehmen in unserer Stadt die Chance zu geben, Eigeninitiative und Mitverantwortung zu zeigen.

Weitere News