Gut aus den Startlöchern gekommen

Start der Förderungen

Die am 12. Oktober vergangenen Jahres vom Regierungspräsidium Gießen als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannte Bürgerstiftung Homberg (Ohm) ist gut aus den Startlöchern gekommen.

Neben den ganz profanen Dingen wie die Büroorganisation und -einrichtung sind in der ersten Dezemberwoche sämtliche Haushalte in der Kernstadt und den 13 Stadtteilen über diese neue gemeinnützige Einrichtung „von Bürgern für Bürger“ mittels Flyer informiert worden. Schließlich soll die Bürgerstiftung bekannt werden und ihren Stellenwert als eine Bürgerinitiative der etwas anderen Art im Bewusstsein der Homberger Bevölkerung erhalten. 

Als unabhängige Initiative Homberger Bürgerinnen und Bürger will sie in ganz unterschiedlicher Art und Weise helfen, unterstützen und fördern, damit die Ohmstadt nach den Auseinandersetzungen um die A 49 und in den städtischen Gremien wieder mehr zusammenrückt und als lebens- und liebenswerter Ort empfunden wird, in dem man gerne zu Hause ist.

Jetzt soll es mit der Erfüllung des Stiftungszwecks losgehen. Dazu haben Kuratorium und Vorstand 46 vorliegende Ideen bewertet. Eine Vielzahl davon ist förderwürdig. Da sich die Förderaktivitäten aber an der Realisierbarkeit und Finanzierbarkeit orientieren müssen, ist der Start mit den folgenden  Förderfeldern geplant:

  • Die Schulhof-Neugestaltung der Homberger Grundschule unterstützen.
  • Kulturveranstaltungen fördern.
  • Veranstaltungen zugunsten des Homberger Schlosses unterstützen.
  • Beteiligung an den Kosten der Ferienspiele der Stadt Homberg (Ohm).
  • Eingetragene gemeinnützige Vereine, deren Wirken sich mit den Stiftungszwecken der Bürgerstiftung decken, zu deren runden Jubiläen (25-, 30-, 40-, 50-, 60-, 70-, 75-, 80-, 90- und 100-jähriges Bestehen etc.) mit einer Geldspende gratulieren.
  • Einen Ehrenamtspreis für Jugendliche ins Leben rufen und mit einem Preisgeld ausstatten.
  • Mit dem sogenannten Homberger Frühjahrsputz, der am 25. März 2023 erstmals flächendeckend in der Großgemeinde stattfinden soll, unter Einbeziehung der Ortsbeiräte einen Beitrag zur sauberen Umwelt leisten und die aktive Teilnahme an dieser jährlichen Aktion finanziell mit einem Anerkennungsbetrag von mindestens 300 € belohnen.
  • Aufstellung weiterer Ruhebänke in der Großgemeinde mit Kennzeichnung „Bürgerstiftung Homberg (Ohm)“, die auch die Kosten trägt.
  • Neues niederschwelliges Angebot der Ohmtalschule Homberg (OTS) bezuschussen.

Das komplette Förderkonzept, in das auch ein Antrag als Download integriert ist, finden Interessierte auf dieser Seite.

Über die Stiftung

Die Bürgerstiftung wurde gegründet, um Bürgern und Unternehmen in unserer Stadt die Chance zu geben, Eigeninitiative und Mitverantwortung zu zeigen.

Weitere News